Von Nicaragua bis Schokolade: 25+ Fun Facts

Von Nicaragua bis Schokolade: 25+ Fun Facts

Annika Lind
von Annika Lind
  1. Ich bin schon so oft umgezogen, da reichen die Finger nicht zum Zählen. Wenn ich die Zehen noch dazu nehme, reicht es gerade so.
  2. Meine Kindheit habe ich gefühlt in Büchern verbracht. Zuerst habe ich alle Kinderbücher in der Stadtteilbibliothek gelesen, dann bin ich in die nächstgrößere Bibliothek gegangen.
  3. Wenn ich als Kind nicht gelesen habe, war ich mit meiner Schwester und den Nachbarskindern draußen. Wir kamen abends nach Hause, wenn die Kirchenglocken läuteten.
  4. Einmal habe in einem Schönheitssalon gewohnt. Das war 2004/2005, als ich in für 18 Monate in Nicaragua lebte.
  5. Ohne Ohrringe fehlt mir etwas. Wenn ich wirklich mal in Eile ohne Ohrringe aus dem Haus gehe, krame ich nervös in meiner Handtasche, ob ich nicht noch ein Paar versteckt habe.
  6. Meine Haare haben schon alle möglichen Längen gehabt. Von raspelkurz über schulterlang bis superlang war alles dabei.
  7. Das Haus meiner Urgroßeltern kann man in Siebenbürgen als Ferienhaus mieten. Ich war noch nie dort, aber ein Besuch im Dorf Malmkrog steht auf meiner Bucket List, genauso wie eine Wanderung in den Karpaten.
  8. Ich liebe dunkle Schokolade. Am liebsten mit so viel Kakao, dass es fast staubt. Das hat den Vorteil, dass der Rest der Familie sie scheußlich findet und ich nicht teilen muss. ;-)
  9. Außer Bitterschokolade esse ich (fast) nie Süßigkeiten.
  10. Ich bin einmal 100 km am Stück gewandert. Das war beim Oxfam Trailwalker im Harz. Wir waren ein tolles Viererteam und haben es gemeinsam in knapp 23 Stunden ins Ziel geschafft. Eigentlich waren es fast 110 km, denn wir haben uns mittendrin ein bisschen verlaufen.
  11. 66 km sind wir auch gewandert, mit fast demselben Team, beim Harzer Hexentrail.
  12. Mein Lieblingszitat ist: „Ich habe mir meine besten Gedanken ergangen und kenne keinen Kummer, den man nicht weggehen kann.“ (Søren Kierkegaard)
  13. Als Kind hatte ich ein Huhn. Ich legte ein Ei in Deckchen und Federn über Nacht auf die Heizung, um es auszubrüten. Am Morgen war es ein plüschiges Küken. (Vielleicht haben sich die Erwachsenen einen Spaß erlaubt.) Das Huhn war weiß und hieß Schneewittchen.
  14. In der 5. Klasse nannte mich meine Deutschlehrerin scherzhaft „Annika Lindgren“. Damals schrieb ich mit Begeisterung, am liebsten Abenteuergeschichten von Rittern, die auf ihren Pferden durch sternenklare Nächte ritten.
  15. Als Kind träumte ich davon, Ballerina oder Schriftstellerin zu werden.
  16. Ich lernte Klavier und Kirchenorgel spielen, bis ich etwa 17 Jahre alt war. (Leider habe ich es mit der Zeit verlernt).
  17. Neben Deutsch spreche ich ganz gut Spanisch und Englisch.
  18. Die erste Original-Musikkassette, die ich mir von meinem Taschengeld gekauft habe, war „Kauf mich“ von den Toten Hosen. Man könnte sagen, die Toten Hosen begleiten mich seit meiner Jugend. Auf jeden Fall bin ich immer noch Fan.
  19. Ich habe die Schule abgebrochen. Na ja, nach der 10. Klasse habe ich das Gymnasium verlassen, um eine Berufsausbildung zu machen. Das war damals eher ungewöhnlich.
  20. Ich habe eine Ausbildung zur Schriftsetzerin gemacht. Ein Beruf, den es so heute gar nicht mehr gibt. (Früher gab es den Beruf „Schriftsetzer:in“, aber wegen der schnellen Technologie-Entwicklung wurde er im Jahr 1998 durch den Beruf „Mediengestalter:in“ ersetzt.)
  21. Mein Lieblingswetter ist: warm! Ich liebe den Sommer und fühle mich bei 30 Grad (und mehr) so richtig wohl. Mit Kälte komme ich überhaupt nicht klar, obwohl ich ein Januarkind bin. Mit dem Harzer Winter versuche ich mich jedes Jahr aufs Neue anzufreunden. Klappt nicht.
  22. Geboren bin ich in Hildesheim. Aufgewachsen bin ich in Osterode, einer Kleinstadt im Harzvorland.
  23. 1996/1997 war ich im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms für ein Jahr in den USA, in Ohio. Dort habe ich ein Semester am Hocking College studiert und anschließend ein Praktikum in einer Druckerei der Wright State University absolviert.
  24. 2004/2005 war ich für 18 Monate im Rahmen eines Freiwilligendienstes in Nicaragua. Ich habe für eine Organisation, die Projekte im Bereich der ländlichen Entwicklung durchführt, in der Öffentlichkeitsarbeit gearbeitet.
  25. Aus Nicaragua habe ich mir ein ziemlich großes Souvenir mitgebracht, wie meine Familie scherzt. Sie meinen damit meinen Mann. ;-) Wir haben uns bei der Arbeit kennen gelernt, bei einer Organisation in Matagalpa, Nicaragua.
  26. Ich liebe die Berge, je höher, desto besser. Besonders gerne gehe ich in den Bergen wandern. Siehe auch #12.
  27. Ich liebe den Duft von Lavendel und Rosmarin. Warm, mediterran, sommerlich… Und den Geruch von Büchern mag ich auch sehr.
  28. In die Selbständigkeit bin ich 2011 gestartet, zunächst nebenberuflich. Ich habe Schmuck und Accessoires aus Naturmaterialien in Handarbeit hergestellt und verkauft.
  29. Ich liebe Suppen und Eintöpfe, am liebsten mit viel Chili und Knoblauch.
  30. Morgens brauche ich eine halbe Stunde, um wach zu werden. Und Kaffee, unbedingt.
  31. Überhaupt liebe ich Kaffee.
Annika Lind
Annika Lind
Hey, ich bin Annika – deine Design-Abenteurerin. Ich liebe es, individuelle Brand Designs zu kreieren, die deine Persönlichkeit, deine Werte und deine Expertise sichtbar machen. Außerdem zeige ich dir, wie du dein Brand Design im Alltag wirkungsvoll einsetzen kannst. Übrigens: Ohne Ohrringe gehe ich nie aus dem Haus!
Newsletter

Newsletter

Bist du bereit für kreative Ideen und ein Eintauchen in die Welt des Brand Designs? Dann abonniere meinen Newsletter und erhalte alle 1–2 Wochen spannende Einblicke, Tipps und News. Freu dich auf exklusive Angebote direkt in dein Postfach und lass dich von kreativen Ideen inspirieren!
Du kannst jederzeit entscheiden, keine E-Mails mehr von mir zu erhalten. Klicke einfach auf den Link ‚Abmelden‘ am Ende jeder E-Mail oder kontaktiere mich über die Informationen im Impressum. Deine Privatsphäre ist mir wichtig und wird gemäß meiner Datenschutzerklärung behandelt.
© 2024 Annika Lind
AGBDatenschutzImpressumCookies
..